Di, 19. Oktober 2021VA Stadttheater Fürth
Die wilden Schwäne

10:00 Uhr | Große Halle

Typographie: Kerstin Lüthke

Schauspiel von Thomas Brasch
für gehörloses und hörendes Publikum ab acht Jahren

Produktion Stadttheater Fürth  // Inszenierung: Gerd Beyer // Ausstattung: Angela Loewen // mit Niklas Kammermeier, Panja Rittweger, Kassandra Wedel
 

Elisa und ihre 11 Brüder sind eingebildete, über alle Maßen verwöhnte Königskinder, die nur um sich selbst kreisen und über ihren königlichen Tellerrand weder hinaussehen können noch wollen. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als die neue Frau des Königs das Regiment führt, alle elf Brüder in Schwäne verwandelt und Elisa vom Hof vertreibt. Nun muss sich Elisa in der Welt orientieren und sich auf die Suche nach ihren davongeflogenen Brüdern machen. Sie nimmt Kontakt zu den Naturgewalten Wind und Meer auf und erfährt, dass sie ihre Brüder erlösen kann, wenn sie für jeden ein Hemd aus Brennnesseln flicht und während der gesamten mühseligen Arbeit bis zum Zeitpunkt, an dem sie diese Hemden ihren Brüdern über die Schultern legt, kein Wort spricht.

Wie Elisa über den Verzicht auf Privilegien zu Freiheit und Erkenntnis gelangt, ihre Brüder erlöst und dabei von ihren Brüdern gerettet wird, beschreibt Hans Christian Andersen in seinem Märchen „Die wilden Schwäne“. Der Theaterautor Thomas Brasch hat daraus ein poetisch-packendes Theaterstück mit knappen und humorvollen Dialogen verfasst.

Wie in der erfolgreichen Produktion „Hinterm Haus der Wassermann“, die zum diesjährigen „Südwind“ –Festival eingeladen wurde, werden auch in dieser Inszenierung die gehörlose Schauspielerin Kassandra Wedel und die Puppenspielerin Panja Rittweger auf der Bühne zu erleben sein, unterstützt vom Musiker Niklas Kammermeier. Die Inszenierung übernimmt Gerd Beyer, für die Ausstattung zeichnet Angela Loewen verantwortlich.


www.stadttheater.de

Copyright: © Kulturforum 2008
morelink: https://www.kulturforum.fuerth.de/desktopdefault.aspx/tabid-1094/