Programm|Aktuelles|Service|Das Haus|Gastronomie|Galerie|Kontakt
Veranstaltungskalender
Festivals & Veranstaltungsreihen
Kindertheater
Stadttheater im Kulturforum
Gästeforum
Kino Uferpalast
ResX

Internet Link

Facebook

Internet Link

Das KuFo zur Miete

Internet Link

aufrufen

Mai-Aug 2022
Programm Download

aufrufen

Sono 2020 Rückblick
Programm Download

Foto: Andreas Riedel

20 Jahre Elisen Quartett

„Ein Lied oder ein Tanz?“ - Diese provokant einfache Frage ist zuweilen der Schlüssel zu Charakter und Seele eines Musikstücks. Auch die Streichquartettliteratur gedeiht seit Jahrhunderten üppig auf dem Nährboden von gesanglichen und tänzerischen Elementen!
Mit der Sopranistin und Tänzerin Mara Maria Möritz holt sich das Elisen Quartett eine Partnerin auf die Bühne, die die zutiefst menschlichen Ausdrucksmittel Stimme und Bewegung körperlich erlebbar macht. Mara Maria Möritz erhielt ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik Nürnberg und wechselte anschließend an die Hochschule der Künste in Bern, wo sie ihr Studium im Fach Gesang und Music in Context fortsetzt. Die Intention, neue Konzertformate und interdisziplinäre Projekte zu entwickeln, verbindet Mara Maria Möritz mit dem Elisen Quartett und so erforschen sie gemeinsam bei diesem Open Air-Konzert die beiden Grundpfeiler der abendländischen Musik. Dabei stehen Werke von Joseph Haydn, Amton Dvorak, Benjamin Britten, Astor Piazzolla, George Bizet und Nikolai A. Rimsky-Korsakov auf dem Programm des Abends.
Feiern Sie mit den Protagonistinnen das Leben und die Schönheit der Musik unter dem Fürther Sternenhimmel!

www.elisenquartett.de


reservix weitere termine buchen

DER ELISEN CODE

Vier Musikerinnen haben sich vor zwanzig Jahren zusammengetan, um gemeinsam das schier unerschöpfliche Reservoir an Werken für Streichquartett anzuzapfen … für sich und für Sie, liebes Publikum!
Seinen runden Geburtstag feiert das Elisen Quartett 2022 im Kulturforum mit einer mehrteiligen Konzertreihe, die einen tiefen Einblick gewährt in die große Bandbreite seines künstlerischen Schaffens. Mit „minimal masters“ wird das Publikum einen Abend lang in die Welt der minimal music abtauchen. Im Familienkonzert „Willkommenssymphonie“ gehen die Elisen gemeinsam mit SchülerInnen und anderen Verbündeten auf die Suche nach der Liebe in der Musik. Märchenhaft beflügeln und verführen werden uns dabei Schauspielerin Christin Wehner und Schauspieler Helwig Arenz. Bei dem Open Air-Konzert „Ein Lied oder ein Tanz?“ erforscht das Elisen Quartett gemeinsam mit Sängerin und Tänzerin Mara Maria Möritz die beiden Grundpfeiler der abendländischen Musik. „BILDKLANG-Klangbilder“ bietet einen spannenden Konzertabend an der Schnittstelle von Malerei und Musik, mit illustren Gästen wie dem Ensemble BILDKLANG, der Malerin Sascha Banck, die wie das Elisen Quartett Kulturförderpreisträgerin der Stadt Fürth ist, und dem Komponisten Johannes Billich.
Am Tag danach steigt die Party, das „Große Jubiläumskonzert“ lockt mit einem üppigen Programm aus klassisch-romantischen Werken für Streichquartett. Zu guter Letzt der Abend „slow movements“ mit den schönsten langsamen Sätzen aus zwanzig Jahren Konzertleben, ein metaphysisches Erlebnis. Und Sie fragen sich, was die vier Elisen so lange zusammenhält als Quartett? Kommen Sie in alle Konzerte, feiern Sie mit uns und …knacken Sie den ELISEN CODE!

Die ELISEN-Jubiläumskonzertreihe im Überblick:

Sa 22.01.2022 Elisen Quartett »minimal masters«

Sa 07.05.2022 Elisen Quartett »Willkommenssymphonie« - Ein Familienkonzert

Fr 29.07.2022 Elisen Quartett & Mara Maria Möritz »Ein Lied oder ein Tanz?« - Ein Open-Air-Konzert

Fr 04.11.2022 Elisen Quartett & Ensemble Bildklang, Sascha Banck, Johannes Billich »BILDKLANG-Klangbilder«

Sa 05.11.2022 Elisen Quartett »Das grosse Jubiläumskonzert«

Fr 25.11.2022 Elisen Quartett »slow movements«

 


zurück


drucken

OpenAir Konzert - 20 Jahre Elisen Quartett
Elisen Quartett
Ein Lied oder ein Tanz?
VA Kulturforum Fürth
Fr, 29. Juli 2022
21:00 Uhr | Innenhof


VVK € 18,- (erm. € 14,40) / AK € 21,- (erm. € 10,50)

Tickets online bestellen

2016 © Kulturforum - Impressum & Datenschutzerklärung